RECOM-HUAT

RECOM-HUAT

Steiermark - das grüne Herz Österreichs

Einwohnerzahl: 1,2 Millionen
Fläche: 16.401  km²
Hauptstadt: Graz

Die Steiermark ist durch eine Vielfalt von Regionen mit unterschiedlichen raum- und wirtschaftsstrukturellen Charakteristika gekennzeichnet. Mehr als die Hälfte der Landesfläche ist Waldgebiet (57 %) und drei Viertel des Landesgebietes sind von Gebirgszügen durchzogen.

In den im Programmgebiet liegenden Regionen Ost- und Südoststeiermark kommt sowohl der Landwirtschaft (Obst- und Weinbau) als auch der Industrie und dem Gewerbe eine große Bedeutung zu. Auch hier hat sich die Wirtschaftsstruktur in den vergangenen Jahren hin zu den Dienstleistungsbereichen entwickelt, wofür nicht zuletzt auch der sich seit den 1990er Jahren dynamisch entwickelnde (Gesundheits- und Wellness-)Tourismus verantwortlich ist.

Im Bereich Erneuerbare Energie ist die Oststeiermark Vorreiter mit der Energieregion Oststeiermark (EROM) und den Stärkefeldern Biogas, Biomasse, Energieoptimiertes Bauen, Pflanzenöl und Mobilität und Solarthermie/Photovoltaik. Der Tourismus ist geprägt von den Thermen, bietet aber auch kulinarische Genüsse mit hochwertigen landwirtschaftlichen Produkten und Erlebnisangebote. Daneben bietet die Region weitere Attraktionen wie die Riegersburg, Genußradeln, Blumenstraßen, Wanderangebote, Weinstraßen und das Almenland, das größte Almengebiet Österreichs.


  

 



Copyrights:
Foto Schlossberg Graz: Graz Tourismus
Foto Paar in Rosenton: Steierisches Thermenland
Foto Oststeiermarkhaus: Regionalmanagement Oststeiermark
Foto: Weingärten: Steierisches Thermenland


Amt der steiermärkischen Landesregierung - Abteilung 16

Die Raumentwicklungspolitik ist ein wesentliches und aktiv gelebtes Politikfeld des Landes Steiermark. Die Abteilung 16 erarbeitet Strategien zur nachhaltigen räumlichen Entwicklung, um die Steiermark zu stärken und um die Interessen des Landes in unterschiedlichen räumlichen Ebenen und den verschiedenen Sachbereichen abgestimmt umzusetzen.

Die Abteilung 16 formuliert Vorgaben für die Fachbereiche, Regionen und Gemeinden und nimmt Einfluss auf die Bundes- und europäische Ebene und wird selbst mit einer Vielzahl von Fachbereichen konfrontiert.
Die Aufgabenbereiche liegen in der Mitarbeit bei der Europäischen Raumentwicklung, der koordinierten Entwicklung der Ballungsräume und der Belebung des ländlichen Raumes.

Die Ausrichtung der Aufgaben und Leistungen der Abteilung orientiert sich an den gesetzlichen Vorgaben, insbesondere des Steiermärkischen Raumordungsgesetzes sowie an den Strukturfondsprogrammen wie ETZ, LEADER sowie den Richtlinien für Integrierte Raumentwicklung. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Weiterentwicklung und Umsetzungsbegleitung von Regionext, einem Projekt der steiermärkischen Landesregierung zur Stärkung der steirischen Regionen und Gemeinden.

Zu den Zielgruppen gehören regionale AkteurInnen, andere Landesstellen, gesamte Öffentlichkeit und interessierte BürgerInnen.
Die Ansprechpersonen im Projekt RECOM HU-AT sind Mag. (FH) Martin Nagler und Mag. Günther Monschein.

 

News